Adsorptionstrockner

Die Entfeuchtung erfolgt durch eine Silikagel Rotorscheibe.

Die Rotorscheibe mit dem Wabentunnel ist das Herzstück des Adsoptionstrockners. Durch den Wabentunnel wird feuchte Luft geleitet. Der Tunnel ist mit Silikat beschichtet, dadurch kann die Feuchtigkeit aufgenommen werden. Durch ca. ein Drittel der Rotorscheibe wird erwärmte Luft geleitet, wodurch die Feuchtigkeit aus dem Silicagel-Rotor entzogen wird. Diese feuchte Luft wird durch einen Schlauch nach außen geleitet.

Anwendungsgebiete: Bau- und Industrietrocknung. Für die Trocknung bei niedrigen Temperaturen von -5 bis +30 Grad Celsius, z.B. mit dem Adsorptionsluftentfeuchter kann gezielt eine feuchte Wand getrocknet werden, diese wird mit Plastikfolie (wie ein Zelt) abgedichtet, der Adsorptionsluftentfeuchter wird ebenfalls unter die Folie gestellt und transportiert feuchte Luft heraus.

Die Estrichdämmschicht-Trocknung erfolgt mit einem Seitenkanalverdichter und einem  Adsorptionstrockner: Mit diesem Verfahren wird die getrocknete Luft vom Adsorptionstrockner über den Seitenkanalverdichter in die Dämmung geleitet. Dies beschleunigt die Trocknung um einiges, denn anstelle der feuchten Raumluft wird getrocknete, angewärmte Luft in die Trittschalldämmung eingeblasen.

Kontakt

Von der Handwerkskammer Dresden öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Bautentrocknungsgewerbe

Dipl.-Ing. Klaus-Gunnar Bauch

Büro Dresden: Löwenstraße 9, 01099 Dresden
T: 0351 - 42 47 853
F: 03212 - 54 22 824
M: 0177 - 61 38 594
 
Büro Berlin: Dunckerstraße 84, 10437 Berlin
T: 030 - 95 61 38 78
M: 0177 - 61 38 594